Dr. Eckel & Partner

– dient Mensch und Natur

Wespennotdienst – Dr. Eckel regiert innerhalb von 48 Stunden.

| Keine Kommentare

Wieder ist die Zeit gekommen, in der Wespenvölker stattlich heranwachsen und zur Last fallen können. Aber aufgepasst: Einiges gilt es im Umgang mit Wespen, denen vielfach zu Unrecht eine schlechter Ruf anhaftet, zu beachten! Eigeninitiative beschert oft Schmerzen, denn freiwillig geben diese Tiere ihre Nester nicht auf. Fundierte Sachkenntnis ist also in vielfacher Hinsicht dringend vonnöten. Was bedeutet das im Detail?

Im Bundesnaturschutzgesetz wird im § 39 Absatz 1 aus gutem Grund verboten, „wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten“. Damit stehen zunächst einmal ganz generell alle wild lebenden Tiere unter Schutz. Selbstverständlich auch Wespen. Der Schutz von Bienen, übrigens dem drittwichtigsten Nutztier, von Hummeln und Hornissen ist in der Bundesartenschutzverordnung nachzulesen. Im Internet finden Sie sie unter www.gesetze-im-internet.de/bartschv_2005/anlage_1_26.html.

Bestimmte Wespenarten bauen ihre Nester gerne in Rolladenkästen, dringen in Schlafzimmer ein oder legen ihre Nester unter dem Bangkiraibelag von Terrassen und Balkonen an. Jeder kennt solche Situationen. Durch ihre Distanzlosigkeit, die bei manchen Insekten zu beobachten ist, geraten sie in Konflikt zu uns Menschen.

Nur wenn besondere Gründe vorliegen, kann es erforderlich werden, im Einklang mit Bundesnaturschutzgesetz und Bundesartenschutzverordnung, Wespennester fachkundig zu entfernen oder, wo möglich, umzusiedeln. Die Hygiene beim Bäcker zählt hierzu oder Publikumsverkehr, die Lebensbereiche von alten Menschen, kleinen Kindern, dementen Menschen oder Allergikern.

Zwei Arten aus der Familie der Faltenwespen fallen unter diesen Gesichtspunkten immer wieder auf: Die Deutsche Wespe (Paravespula germanica) und die Gemeine Wespe (Paravespula vulgaris). Mit einer Bestimmung dieser Arten lassen sie sich identifizieren. Alle anderen Arten sind übrigens harmlos und bieten – vernünftigen Umgang vorausgesetzt – keinen Anlass für Klagen.

Dr. Eckel & Partner leistet Wespennotdienst ohne Extrakosten rund um Odenthal, Bergisch Gladbach, Burscheid, Wermelskirchen, Remscheid, Leverkusen, Köln rechtsrheinisch und Kürten. Sofern entsprechende Voraussetzungen vorliegen, ist das Problem innerhalb von 48 Stunden gelöst.

Ein Wort zum Umsiedeln: Dies ist sinnvoll und möglich, wenn das Volk noch nicht zu groß ist, also nur zeitig im Frühsommer, möglichst unbeschädigt entnommen werden kann und – ganz wichtig – ein geeigneter Platz vorhanden ist, wo es wieder angesiedelt werden kann. Schließlich erfordert Umsiedeln deutlich mehr Zeit als das Entfernen eines mit Risiken behafteten Wespennestes.

P1020404 Wespennotdienst
Hier wird ein Nest der Gemeinen Wespe in einem Rolladenkasten oberhalb des Sitzplatzes auf der Terrasse entfernt.

Autor: wp_admin

Ab sofort berichten wir hier über Dr. Eckel & Partner UG. Was wir erleben, was wir erfahren und worüber wir rund um das Verhältnis von Mensch, seiner Umwelt und sich dort ansiedelnden Tieren nachdenken. Uns ist wichtig, dass sie weder Lebensmittel wegfressen oder kontaminieren, noch Krankheiten einschleppen oder Schäden an Häusern oder Gütern anrichten. Dabei suchen wir nach nachhaltigen Wegen, die möglichst unschädlich für Mensch und Umwelt sind.

Schreib einen Kommentar