Dr. Eckel & Partner

– dient Mensch und Natur

11/05/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

Faire Wespe: Na klar!

Rechtzeitig zur heißen Jahreszeit startet der Deutsche Schädlingsbekämpfer (DSV) in Zusammenarbeit mit unserem Verband, dem Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung (VFöS) wie schon im vergangenen Jahr eine Kampagne zum fairen Umgang mit Wespen, bei dem Artenschutz und vorbeugende Maßnahmen wesentliche Rollen spielen zusammen mit der artspezifischen Bekämpfung und fairen Preisen für die Kunden.

In diesem kleinen Imagefilm erfahren Sie mehr:

Faire Wespe

Selbstverständlich unterstützt Dr. Eckel & Partner dieses Projekt.

29/04/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

Rattenbekämpfung: Die Ramboratte

Am Anfang war da nur ein kleines Loch im Abwasserrohr im Keller. Sah aus wie korrodiert: ungleichmäßig zerfranst an den Rändern, nicht wie genagt. Irgendwie stiegen Zweifel auf.

?

Doch dann war es plötzlich „erweitert“. Ein mäuse- und rattensicheres Polyfiberedelstahldrahtgewebe sollte helfen. Mehr prophylaktisch.

Aus dem Staunen kamen wir nicht mehr raus, als gerade dieses Material kreisrund durchgenagt war. Dieses Polyfiberedelstahtdrahtgewebe gilt als rattensicher und ist zudem unangenehm zu verarbeiten ist, weil immer wieder kleine Stahlspelzen abbrechen und sich in die Fingerbehren bohren. Kein Zweifel: Hier war Ratte am Werk.

?

Nicht zu fassen! Wie hat die das gemacht? Sie muss doch die Schnauze voll stechender, kleiner Stahlspelzen gehabt haben. Das tut doch weh!?!

Für die Lösung dieses Problems gehen wir jetzt einen Schritt zurück und beginnen in der Kanalisation mit der Lösungssuche : Mit der Kamera wird das Rohrsystem unter dem Haus untersucht und Schadstellen erfasst und behoben. Dabei zeigte sich nebenbei, dass auch das öffentliche Netz erhebliche Schwachstellen hat…

Da von der Bodenplatte her die Entwässerung ins Haus hinein intakt zu sein scheint, wird diese Schwachstelle im Keller gründlich saniert. Damit sollte das Problem behoben sein.

10/04/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

VFöS in Kassel zur Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptvversammlung des VFöS, Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung e.V., fand dieses Jahr in Kassel im Schlosshotel Wilhelmshöhe statt.

Auf dem Vorprogramm stand ein Besuch des einzigartigen Bergwaldes, eines eindrucksvollen Zeugnisses englischer Gartengestaltungskunst.

?

Der Abend wurde unterhaltsam bereichert. Zu lachen gab es reichlich, zu staunen auch.

?

Der ernsthafte Teil am Samstag Morgen begann mit einem hervorragenden Vortrag über lauteren und unlauteren Wettbewerb, Kartellrecht und die Frage, wie Verbände wie der unserige darauf Einfluss nehmen können.

?

Zum Schluss stand die eigentliche Jahreshauptversammlung auf dem Programm, in der neben dem Bericht über Vergangenes aus dem letzten Jahr auch Weichen für die Zukunft gestellt wurden.

?

Alles in allem war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung unseres Branchenverbandes.

27/03/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

Frohe Ostern!

Diesen Ostergruß, den wir per Email erhielten, musste ich unbedingt teilen. Ein Osterhornissenhase, der im Namen der Aktion-Wespenschutz, namentlich von Peter Tauchert, Ostergrüße überbringt:

Frohe Ostern Peter auchert

Eine herrliche Idee, um frohe Ostertage zu wünschen!

25/03/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

GoYellow vergibt TOP Bewertungssiegel an Dr. Eckel & Partner

„Gratulation! Ihr Unternehmen Dr. Eckel & Partner UG / Schädlingsbekämpfung gehört in Ihrer Branche zu den bestbewerteten Unternehmen. Sie wurden von uns mit dem TOP Bewertungssiegel ausgezeichnet.“

Wir wollen diese Auszeichnung nicht überbewerten, freuen uns aber, wenn unsere Kunden, für die wir gerne arbeiten, mit unserer Leistung zufrieden sind.

GoYellow I
Hier das Prädikat

GoYellow II
Und die hier die Kundenbewertungen.

Ist doch schön, oder?

15/03/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

Sachkunde „Töten von Wirbeltieren“

Unsere aktuelle rechtliche Genehmigungspraxis verlangt von denen, die von Berufs wegen Schadnager wie Ratten oder Mäuse töten wollen, einen Sachkundenachweis. Gut so! Schließlich steht jedem Lebewesen das Recht auf Leben zu. Punkt! Ein Grundrecht, an dem es nichts zu deuteln gibt – ganz egal, ob großaufgewachsener Zweibeiner Mensch oder wuselnder, grauhaariger Vierbeiner Ratte oder Maus. Außerdem bewahrt Wissen vor Fehlverhalten.

Gestern, Montag, haben wir das erforderliche Fachwissen dazu in Nürnberg vermittelt. Der Auftrag kam am Freitag in der Frühe. Freitag, Samstag, Sonntag verbrachten Anne und ich mit dem Zusammenstellen der Präsentation – was müssen wir vermitteln, was wollen wir darüberhinaus – dem Vorbereiten der Unterlagen für die Teilnehmer und einem – an sich logischen, aber nirgendwo verbindlich festgeschriebenen – Test, um zu prüfen, was hängen geblieben ist. Sonntag Spätnachmittag war alles fertig. Und konfektioniert.

Dann auf die Piste und ab nach Nürnberg. Elf Uhr nachts war ich da. Nach einem Glas Schwarzriesling zum Runterkommen ging´s ins Bett. Und gestern morgen kam die Schulung…

P1040483 Sachkunde Töten von Wirbeltieren I

… bei den Teilnehmern gut an. Den abschließenden, kleinen Test haben sie allen gut bestanden. Prima!

P1040485 Sachkunde Töten von Wirbeltieren II

Was wollten, was konnten wir vermitteln? Zunächst, dass sich die Geschichte von der Entstehung der Erde und der Evolution bis heute auf den modernen Umweltschutz auswirkt. Alles hängt zusammen. Die Geschichte von der Schöpfung in sieben Tagen, wie wir es in der Bibel gelernt haben, hat naturwissenschaftlich gesehen biochemische Prozesse wie Photosynthese oder Zitronensäurezyklus oder die Nahrungspyramiden im Gepäck.

Dass Ratten soziale Tiere mit erstaunlichen Fähigkeiten sind, hat viele Teilnehmer überrascht. Grundlagenwissen zu den Rodentiziden, den Wirkstoffen zur Bekämpfung von Ratten und Mäusen, und die Kenntnis der Risikominderungsmaßnahmen (RMM) für den sicheren Umgang mit Rodentiziden schaffen die Grundlage, dass sie gemäß den verbindlichen (!) Anforderungen arbeiten können. Jetzt bleibt, dass sie sich in Ruhe die Unterlagen noch einmal anschauen und sich mit den Texten wirklich vertraut machen, die sie unter anderem als Link in ihrem Skript finden.

07/03/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

Pest-Protect in Stuttgart

Die 12. Internationale Fachmesse der Schädlingsbekämpfung fand mit Kongreß vom 2.-3.März in Stuttgart statt. Neben dem Angebot zahlreicher Aussteller aus Deutschland, aber auch etlichen Vertretern aus Asien wurde ein reichhaltiges Vortragsprogramm im Congresscenter Stuttgart geboten.

Im Blickpunkt standen Vorträge zum Thema Bettwanzen, Erregern bei Rötelmäusen, Ratten und Co., Vergiftungen durch Biozide oder dem Stand der Dinge bei der Zulassung von Insektiziden – aktuelle Fragen, die die Branchen bewegen.

Die beiden Branchenverbände DSV (Deutscher Schädlingsbekämpferverband) und VFöS (Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung) waren selbstverständlich mit von der Partie.

Erfahrungsaustausch unter Kollegen, Fachsimpeln, Erweitern von Fachwissen, Einfangen von Stimmungen oder einfach nur die Freude über ein Wiedersehen beherrschten diese prall gefüllten Tage.

Hier ein paar Fotoeindrücke:

Andrang am Eingang: Weit über 1000 Besucher - mehr als in den Jahren zuvor.

Andrang am Messeeingang: Weit über 1000 Besucher – mehr als in den Jahren zuvor.

Messeeindrücke: "Mäuse" finden Leckereien

„Mäuse“ finden Leckerbissen

Eindrück von der Pest-Protect: Der PPS-Stand

Der PPS-Stand

VFöS-Stand

Der VFöS-Stand

VFöS-Vorstand (v.li. Bärbel Holl (1. Vorsitzende), re. Sigrid Bänsch (2. Vorsitzende) und in der Mitte Dr. Georg Eckel (3. Vorsitzender)

Das Messeteam vom VFöS: Bärbel Holl (li.), 1. Vorsitzende, die 2. Vorsitzende Sigrid Bänsch (re.) und Dr. Georg Eckel (3. Vorsitzender), Mitte

25/02/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

Werksbesichtigung bei Krüger

Krüger: Lebensmittelverarbeiter mit Stammsitz in Bergisch Gladbach und von hier in die Welt. Heute öffnet der Konzern die Pforten für die FDP und lädt zur Werksbesichtigung.

?

Mit hohem Mechanisierungsgrad werden Lebensmittel mit neuester Technologie veredelt. Kollege Roboter schafft und läuft und schleppt und schippt auch hier. An den entscheidenden Stellen sitzt aber nach wie vor ein Mensch. Es gelten die internationalen Standards, die hohe Qualitätsanforderungen stellen, denn auch der Ansturm von Schädlingen ist hier nicht zu unterschätzen.

Für den Schädlingsbekämpfer ist der Blick hinter die Kulissen spannend. In Gedanken stelle ich Gefahrenanalysen auf, markiere kritische Punkte und schmunzel, wie in praxi vorbeugend Probleme abgewendet werden (können) – ein schönes Feld für ökologische Schädlingsbekämpfung!

?

Zum Abschluss – damit auch probiert werden kann, was Krüger alles kann – gibt´s noch für jeden eine Tasche voll Produkte.

?

15/02/2016
von wp_admin
Keine Kommentare

Ekel schafft Ärger – selbst gemacht

Dramatisch ist ihr Auftreten nicht. Gesundheitliche Schäden richten sie im allgemeinen auch nicht an. Nur: Wenn Sie nachts über die Flure, durch die Küche oder das Bad huschen, dann mögen sie viele Menschen nicht. Sie ekeln sich. Vor Silberfischchen.

340 Silberfischchen III

Wie sehr viele andere Insekten auch, sind Silberfischchen Zeugen einer uralten Welt, weit vor unserer Zeit, als das Leben aus dem Wasser kroch. Die Tiere, die uns heute beschäftigen, leben von allem, was mit Stärke, Zellulose oder Papier oder Tapete zu tun hat. Und: Sie brauchen bestimmte Temperaturen und Luftfeuchtigkeitsverhältnisse, unter denen sie sich optimal entwickeln können.

336 Silberfischchen III

Was viele Menschen aber übersehen ist, dass wir Menschen selbst erst geeignete Lebensumstände für diese Tiere schaffen. Schädlinge holen wir uns also in aller Regel selbst ins Haus. Unsere zentralbeheizten Wohnungen mit winddichten, isolierenden Fenstern, den Wärmedämmungen in Fassade und Dach, um die Wärme in den Häusern zu halten, führen dazu, dass nicht ausreichend gelüftet wird. Zusammen mit einer entsprechend hohen Raumtemperatur schafft dies nahezu paradiesische Verhältnisse für Silberfischchen. Gekonntes Lüften als Stoßlüften mehrmals am Tag mit einem gründlichen Luftaustausch ist also unabdingbar – ein typischer Ansatz ökologischer Schädlingsbekämpfung.

334

Und damit wären viele Probleme schon im Ansatz gelöst. Egal mit dem Vermieter oder in der Familie. Noch Fragen? Sprechen Sie uns an! Wir helfen Ihnen.